Wasserführende Kaminöfen – ökologisch und ökonomisch

Wie unterscheiden sich wasserführende Kaminöfen von herkömmlichen Kaminöfen und warum sind sie eine ausgesprochen sinnvolle Heizmöglichkeit? Ofenbau Krauss in Sexau berät Sie gerne ausführlich zu dieser kostensparenden und nachhaltigen Heizmöglichkeit.

Klug investieren in wasserführende Kaminöfen

Wasserführende Kaminöfen oder Kamineinsätze sorgen für Wärme durch den holzbeheizten Kamin und für warmes Wasser: Durch die Wärme aus der Holzfeuerung wird nicht nur die Raumluft aufgeheizt, sondern zusätzlich auch das Brauch- und Heizwasser. Die unsichtbar im Innern des Ofens liegende Wassertasche (oder Wasserregister) wird an einen Heizwasserkreislauf angeschlossen. Bei Befeuerung des Ofens heizt sich das Wasser im Behälter auf, der Wasserkreislauf befördert die Wärme in einen Wärmespeicher im Keller. In Häusern mit guter Dämmung kann ein wassergeführter Kaminofen komplett als Zentralheizung für Heizwärme und Warmwasser dienen.
Grundsätzlich können viele Feuerstellen zu einem wasserführenden Ofen umgebaut werden. Wir beraten Sie gerne zu den technischen Voraussetzungen, zur Rentabilität sowie zu Kosten und Nutzen dieser Investition. In der Regel ist die Umrüstung einer bestehenden Heizanlage aufwändiger und damit teurer als eine Neuinstallation.
Unser Ofenbauer-Team von Ofenbau Krauss erstellt aktuell vor allem kleinere und kompakte wasserführende Kaminanlagen. Mehrere Vorteile kommen hier zusammen: ein großes Feuersichtfenster, ein leistungsfähiges Heizsystem, der geringe Platzbedarf und ein attraktives Budget (ca. 8.500 €, ohne wasserseitige Anbindung ins Heizsystem durch einen Installateur). Genügend Argumente, die viele Kunden zu Recht überzeugen!
Informieren Sie sich in unserer Ofenausstellung in Sexau über die bestehenden Möglichkeiten. Auf Wunsch prüfen wir die Situation auch bei Ihnen zu Hause. Kontaktieren Sie uns oder kommen Sie einfach zu einem unverbindlichen Gespräch vorbei!