Ofen Krauss in Freiburg heute zum Thema: Wie putzt man eine Ofenscheibe?

Für viele Menschen ist ein Ofen nur dann vollwertig, wenn sie dem Spiel der Flammen auch zusehen können. Man muss kein Philosoph sein, um dabei ins Sinnieren zu kommen –  in der Regel durch eine Scheibe aus hitzebeständigem Spezialglas geradewegs hindurch.
Wenn diese verrußt, sollte man nicht zur Tagesordnung übergehen, sondern nach den Gründen forschen. Feuer in einem gut ziehenden Ofen mit der richtigen Temperatur (Feuerraumtemperatur mind. 517 ºC) verursacht kaum Ablagerungen an der Kaminscheibe. Mit der Zeit können sich dennoch minimale Beläge und Verfärbungen bilden. Dies ist unter anderem von der verwendeten Holzart abhängig. So neigt etwa Eichenholz mit seinen hohen Gerbstoffanteilen dazu, die Ofenscheibe schneller anlaufen zu lassen als andere Hölzer.
Die effektivste und schonendste Reinigungsmethode ist diese: Mit einem feuchten Tuch wird etwas kalte Asche aus dem Ofen aufgenommen und die Scheibe damit gereinigt. Das geht erstaunlich mühelos. Die entstehende Schmierschicht wird anschließend mit einem zweiten Tuch wieder aufgenommen – fertig!

Ofen Krauss – Ihr Partner rund um das Thema Heizen mit Holz – steht Ihnen gerne fachkundig zur Seite.