Kachel- und Kaminofen und die energetische und ökonomische Sinnfrage – beantwortet von Ofen Krauss in Freiburg und Sexau

Holzöfen sorgen für Wärme und Wohlgefühl, schonen das Haushaltsbudget und das Klima. Als Ofenbauer wissen und vertreten wir das – aber auch, dass Geld durch den Schornstein gejagt werden kann. Wann und wie eine Holzfeuerung Sinn macht, verrät Ihnen Ofen Krauss, Ihr Ofenspezialist in Freiburg und im Raum Emmendingen, Sexau und Waldkirch.

Tipps zur Holzfeuerung in Kachel- und Kaminofen – Ofen Krauss in Freiburg informiert

Alt- oder Neubau ist die Frage, die wir zuerst stellen. Altbauten mit schlechter Dämmung sind für die Holzfeuerung hervorragend geeignet, denn Kamin- und Kachelöfen brauchen ausreichende Luftzufuhr und trockenes Holz. Bei Neubauten mit Niedrigenergiestandards muss genau hingeschaut werden. Hier empfehlen wir Öfen mit kleiner Brennleistung, denn bei hoher Heizleistung überhitzen gut isolierte Räume schnell. Wer die Fenster öffnen muss, um die Raumtemperatur auszugleichen, heizt in der Tat zum Fenster hinaus und jagt – siehe oben – Geld durch den Schornstein.
Auch das Brennmaterial muss passen: Teures Holz aus Baumärkten ist schlecht für die Ökobilanz. Ökologischer und ökonomischer ist es, Holz lokal zu beziehen oder selbst zu schlagen, obwohl der Energieaufwand beim Holzmachen und beim Transport nicht unerwähnt bleiben darf und Holzfeuerung dadurch keinesfalls CO2 – neutral ist.

Unser Umzug in Richtung Elztal ist in vollem Gange!
Bis wir unsere neue Ausstellung in Sexau Anfang Juli offiziell eröffnen, erreichen Sie uns sowohl in Sexau (Tel. 07641 / 95 41 347) wie auch in unserer bisherigen Ausstellung in der Freiladestrasse 13 in Freiburg unter der gewohnten Telefonnummer.
Rufen Sie uns an oder verwenden Sie unser Kontaktformular – wir rufen Sie, falls Sie uns nicht sofort erreichen, selbstverständlich zurück!