Nach dem Winter ist vor dem Winter: Ofen Krauss gibt Tipps für Ofenbesitzer

Die ersten richtig warmen Frühlingstage liegen bereits hinter uns, auch wenn es bis zum Sommer sicher noch das ein- oder andere Mal richtig frisch werden kann. Bekannt sind die so genannten „Eisheiligen“ (mit der „kalten Sophie“ am 15. Mai) und die „Schafskälte“ Anfang Juni, die so heißt, weil die Schafe, die bereits vor dem Frühsommer geschoren wurden, ordentlich froren. Wohl dem, der dann noch ein paar Scheite Holz in den Ofen legen kann!
Für alle Ofenbesitzer ist jetzt die beste Zeit, gründlich nach ihrem Ofen zu schauen (bzw. schauen zu lassen) und sich um den Brennholzvorrat für den nächsten Winter, der ja bekanntlich bestimmt kommt, zu kümmern. Brennholzkauf ist Vertrauenssache, das Holz sollte mindestens zwei bis drei Jahre trocken und luftig gelagert worden sein, um die für die Verbrennung optimale Restfeuchte zwischen 10 und 20% zu entwickeln. Holz, das jetzt aufgesetzt wird, hat noch den ganzen Sommer Zeit, weiter zu trocknen. Zu feuchtes Brennholz hat nicht nur einen erheblich geringeren Heizwert, sondern kann auch zur Versottung des Kamins führen. Beim Holzkauf lohnt es sich, auf die Qualität und nicht nur auf den Preis zu schauen.
Bei allen Fragen ums Heizen mit Holz ist Ofen Krauss in Freiburg Ihr kompetenter Ansprechpartner!