Ofen-Check – am 31.12.2020 greift die Bundesimmissionsschutzverordnung

Für einen Ofen-Check im Hinblick auf die Bundesimmissionsschutzverordnung wird es jetzt höchste Zeit. Zeigt das Typschild Ihres Ofens ein Datum zwischen dem 1. Januar 1985 bis 31. Dezember 1994, muss der Ofen bis spätestens 31. Dezember 2020 ausgetauscht oder saniert werden. So regelt es das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG).

Ältere Öfen mussten bereits 2014 bzw. 2017 ausgetauscht werden. Von der Sanierungspflicht ausgenommen sind offene Kamine, Badeöfen, historische Kamine und Öfen (Herstellung oder Errichtung vor 1950), Grundöfen aus mineralischen Speichermaterialien, die an Ort und Stelle gesetzt werden sowie nicht gewerblich genutzte Herde und Backöfen mit einer Nennwärmeleistung unter 15 Kilowatt (Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit).
Wir beraten Sie gerne und kümmern uns um einen Ofen-Check, falls Sie Fragen zu den Emissionswerten Ihres Ofens bzw. zu den Vorgaben der neuen Verordnung haben.

Welche Öfen müssen ausgetauscht werden? Unser Ofen-Check zur Bundesimmissionsschutzverordnung

Die Bundesimmissionsschutzverordnung bezieht sich auf Öfen, die zwischen 1984 und Ende 1994 errichtet wurden, eine Leistung von mindestens vier Kilowatt aufweisen und deren Feinstaub-Emissionswerte 0,15 Gramm pro Kubikmeter Abgas und 4 Gramm pro Kubikmeter Kohlenmonoxid überschreiten.
Austauschen, nachrüsten oder stilllegen sind die Optionen für alle, die einen älteren Ofen betreiben. Kaminfeger werden kaum das Risiko eingehen, ein Auge zuzudrücken: Sie müssen das Bundes-Immissionsschutzgesetz umsetzen und sind verpflichtet, Öfen mit Grenzwert-Überschreitung dem Umweltamt zu melden.

Vermeiden Sie eine Verwarnung bzw. ein hohes Bußgeld, und kümmern Sie sich jetzt noch um einen Ofen-Check bzw. einen Ofen-Austausch. Sprechen Sie unverzüglich mit Ihrem Kaminfeger, falls der Austausch bis zum Stichtag nicht umzusetzen ist.
Auch wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Vereinbaren Sie einen Termin und besuchen Sie uns in unserer Austellung in Sexau.

Gerne informieren wir Sie zu allen Details des Bundes-Immissionsschutzgesetzes. Kommen Sie vorbei und besuchen Sie unsere moderne Ofenausstellung. Auf Wunsch beraten wir Sie umfassend zu allen Aspekten von Kachel- und Kaminöfen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder schauen Sie sich unverbindlich in unserer Ausstellung in Sexau bei Freiburg um.


Warum uns Wärmespeicheröfen überzeugen

Warum uns Wärmespeicheröfen überzeugen? Als Ofenbau-Fachbetrieb mit langer Erfahrung kennen wir die Eigenschaften aller Ofentypen und Ofenmarken ganz genau. Bei Wärmespeicheröfen schätzen wir den Mix aus lang anhaltender Wärme bei geringem Holzverbrauch.
Wir führen die heiztechnisch hervorragenden Wärmespeicheröfen der norwegischen Firma Nordpeis und der bayerischen Firma BRULA. Sowohl der Ofen Salzburg C von Nordpeis wie auch die Grundöfen City Grundi Mini und City Grundi Maxi von BRULA punkten mit einer moderaten Wärmeabgabe mit lang anhaltender Wirkungsdauer und reduziertem Holzverbrauch. Ihr schlichtes und modernes Design entspricht der innovativen Bauweise.

Wir beraten Sie natürlich auch gerne zu allen weiteren Fragen rund um Kachel- und Kaminöfen. Besuchen Sie uns in unseren Geschäftsräumen in Sexau bei Freiburg.

Mehr als ein Kaminofen – moderne Wärmespeicherofen

Wie traditionelle Kaminöfen bieten Wärmespeicheröfen rasch Wärme. Was sie aber von herkömmlichen Kaminöfen grundlegend unterscheidet, ist ihr langes Kanalsystem: Darin wird die Wärme absorbiert und die Rauchgase können zirkulieren, bevor sie in den Schornstein abziehen.

Beim Nordpeis-Ofen Salzburg C sind die Zirkulationskanäle mit einem speziellen Material ausgekleidet, das die Wärme der Gase aufnimmt und als gemäßigte Wärme über einen langen Zeitraum abgibt. Eine über zwanzig Stunden gleichmäßig gehaltene Temperatur bei nur vier bis fünf Befeuerungszyklen ist der Clou von Salzburg C bzw. aller Nordpeis-Wärmespeicheröfen. Ermöglicht wird das durch den von Nordpeis entwickelten Speicherstein “PowerStone” sowie den wärmeisolierenden Platten in der Brennkammer. Das Konvektionsgitter an der Oberseite ermöglicht eine rasche Raumerwärmung; es wird nach Erreichen der gewünschten Temperatur geschlossen. Jetzt funktioniert der Speicherofen wie ein traditionell gemauerter Kachelofen. Auch optisch ist Salzburg C durch sein gewinkeltes Glas mit Sicht auf die Flammen von zwei Seiten ein Hingucker.

Auch die BRULA-Öfen City Grundi Mini und City Grundi Maxi funktionieren nach diesem Grundprinzip. Die “inneren Werte” werden bei beiden von uns angebotenen BRULA-Öfen großgeschrieben: Eine speziell entwickelte Speicher-Vergussmasse sorgt für lang anhaltende Wärmespeicherung. Umweltverträglich durch die Nachverbrennung der Heizgase und puristisch-klar im Design sind beide Öfen.

Wärmespeicheröfen begeistern uns durch die Kombination aus schneller, aber lang anhaltender Wärme, sauberer Verbrennung mit reduziertem Holzverbrauch, großen Sichtfenstern und klarer Optik. Vorteile, die wir als erfahrene Ofenbauer schätzen und unseren Kunden wärmstens empfehlen.


In unseren modernen Ausstellungsräume in Sexau finden Sie ein breites Spektrum an Öfen aller Art: Kachelöfen, traditionelle Kaminöfen und neue Speicheröfen. Unsere Kunden aus dem Raum Freiburg und dem Elztal, aus Emmendingen und Waldkirch betreuen wir von der Auswahl des Ofens bis zur Inbetriebnahme kompetent und zuverlässig. Rufen Sie uns an oder kommen Sie in unserer Ofenausstellung vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!


Ofenbau – vielseitiges Handwerk mit Zukunft

Vorab ein Wort in eigener Sache: Wir suchen eine/n OFENBAU-MEISTER/IN mit Lust auf eigenverantwortliches Arbeiten und gute Bezahlung in einem entspannten Team.
Weitere Informationen finden sie hier.

Ofenbau ist ein Handwerk mit Zukunft: Entwicklungsmöglichkeiten, Beschäftigungssicherheit und Verdienstaussichten sind hervorragend. Und natürlich auch mit Vergangenheit, bedingt durch seine lange Geschichte. Wen kann der Beruf des Ofen- und Luftheizungsbauers/-In, so die korrekte Bezeichnung, heute hinter dem Ofen hervorlocken? Wer die Kombination aus handwerklichem Tun, technischem Wissen, gestalterischem Know how und einem sicheren Arbeitsplatz reizvoll findet, wird in der Ofenbau-Branche fündig.

Ofenbau – altes Handwerk, zeitgemäße Technik, modernes Design

Wir Ofenbauer beschäftigen uns, vereinfacht gesagt, mit einem menschlichen Grundbedürfnis: der Wärme. In unseren Breitengraden sicherten offenes Feuer und Wärme durch Öfen schon unseren Vorfahren das Überleben. Der Weg von den einfachen Feuerstellen der Jungsteinzeit über Kanonen- und Kachelöfen bis zu modernen Kombiöfen erstreckt sich über Tausende von Jahren. Doch im Bedürfnis nach Wärme unterscheiden wir uns kaum von unseren Ahnen.

Auch heute ist der Schutz vor Kälte ein wichtiges Thema. Moderne Öfen als Wärmespender bieten zeitgemäße, energiesparende Wärme. Ein Ofenbauer oder eine Ofenbauerin setzt die Wärmelehre praktisch um. Wir bringen die Vorstellungen unserer Kunden, die technischen und baulichen Möglichkeiten vor Ort und die gesetzlichen Vorschriften auf einen Nenner. Ob nur ein Raum oder eine Etage beheizt werden soll oder ein vernetztes Heizsystem geplant ist, ob Sie einen formschönen Kaminofen oder einen gemauerten Kachelofen bevorzugen – als Fachbetrieb sind wir am Start. Ein verlässlicher Kostenvoranschlag informiert detailliert über alle anfallenden Arbeiten und Kosten. Die Einhaltung der technischen Normen und Vorschriften, zum Beispiel zum vorbeugenden Brand- und Emissionsschutz, liegt natürlich in unserer Verantwortung.

Ein Plus an Lebensqualität, nachhaltiges und behagliches Heizen, gesunde Wärme, eine Wertsteigerung des Hauses – eine Menge positive Aspekte, mit einem weiteren I-Tüpfelchen ganz am Schluss: der Zufriedenheit und Freude der neuen Ofenbesitzer.

Gerne erläutern wir Ihnen verschiedene Ofen-Modelle und Heizsysteme. Schauen Sie sich bei uns in Sexau, zwischen Freiburg, Emmendingen und Waldkirch, in aller Ruhe in unserer modernen Ofen-Austellung um oder vereinbaren Sie einen Termin!